Skip to main content
08. Mai 2007

Rosenkranz: Nein zu ständigen Experimenten auf Kosten unserer Kinder

Vorstoß von SPÖ Schabl klar abzulehnen

Dass nach der Volkspartei auch die SPÖ-NÖ ein eigenes Schulexperiment vorgeschlagen hat, quittierte die Landesobfrau der FPÖ-Niederösterreich, NAbg. Barbara Rosenkranz mit deutlicher Ablehnung. "Jeder glaubt auf einmal, besser zu wissen was für unsere Schüler gut ist. Am Ende steht ein totales Chaos", erklärte sie besorgt.

Rosenkranz forderte deutlich, dass die Experimente auf dem Rücken der Schüler ein Ende haben müssten. Jeder unausgegorenen Idee gleich einen Schulversuch zu widmen, sei gerade für Schüler und Eltern eine unzumutbare Belastung. Rosenkranz schließt: "Unsere Kinder sind das Wertvollste, was wir haben."


 

© 2020 Freiheitliche Partei Niederösterreich. Alle Rechte vorbehalten.