Skip to main content
08. Juli 2019

Landesrat Waldhäusl ortet neue „Qualität“ der Gewalt: Jetzt sogar schon brutale Übergriffe auf Feuerwehrmänner

Quartett hatte bei Landesleistungsbewerb versucht, schlafenden Florianijünger anzuzünden

„Ich bin entsetzt angesichts des brutalen Gewaltübergriffs auf einen Feuerwehrmann in Traisen“, reagiert Landesrat Gottfried Waldhäusl schockiert auf den Vorfall am Rande der Landesleistungsbewerbe, wonach drei junge Männer mit türkischen Wurzeln bzw. ein Bosnier einen schlafenden Florianijünger anzünden wollten. „Gleichermaßen erschüttert mich die Tatsache, dass die vermeintlichen Täter nur auf freiem Fuß angezeigt wurden. Ich hoffe allerdings inständig, dass die Männer eine abschreckende Strafe erhalten.“

 

Laut Medienberichten hat das ganz offensichtlich schlecht integrierte Quartett nicht nur versucht, den hilflosen Feuerwehrmann anzuzünden, sondern hat ihn auch noch bespuckt. Die schockierende Szene war zudem gefilmt und anschließend ins Netz gestellt worden. „Es ist eine Schande! Die freiwilligen Helfer sind Tag und Nacht für die Zivilgesellschaft im Einsatz, setzen dabei auch manchmal ihr eigenes Leben aufs Spiel. Und nun dieser brutale und sinnlose Übergriff!“, so Waldhäusl. „Mir bleibt nur übrig, meine Abscheu gegenüber dieser Tätergruppe kund zu tun und dem Opfer gute und rasche Besserung zu wünschen!“

© 2019 Freiheitliche Partei Niederösterreich. Alle Rechte vorbehalten.