Skip to main content
26. Jänner 2019

FP-Landbauer: Junges Wohnen in Niederösterreich ist ein schlechter Scherz!

FPÖ NÖ fordert Wohnbauoffensive und Starthilfe für Jungbürger

„Im gesamten Bundesland Niederösterreich stehen aktuell gerade einmal vier geförderte Startwohnungen für Junge zur Verfügung“, kritisiert gf. Landespartei- und Klubobmann Udo Landbauer. Innerhalb der nächsten sechs Monate kommen drei weitere, bezugsfertige Wohneinheiten im Bereich „Junges Wohnen“ dazu. „Die ÖVP hat das Thema komplett verschlafen und lässt unsere jungen Niederösterreicher im Regen stehen“, sagt Landbauer. Die FPÖ NÖ will als ersten Schritt eine Sofort-Starthilfe für junge Niederösterreicher in der Höhe von 10.000 Euro sicherstellen.

 

„Vor allem Jungfamilien, die sich erstmals eine eigene Wohnung beschaffen und keine Unterstützung durch eine Wohnbauförderung erhalten, sollen profitieren. Ich will, dass unsere jungen Landsleute ein eigenes und selbstständiges Leben ohne Sorge vor der nächstfälligen Miete führen können“, betont Landbauer. Der Maximalbetrag in Höhe von 10.000 Euro soll in Form eines nicht rückzahlbaren Zuschusses mit einer mindestens fünfjährigen Laufzeit direkt ausbezahlt werden. 

 

Zudem drängt Landbauer auf eine flächendeckende Wohnbauoffensive. „Ich kann die leidigen Lippenbekenntnisse der politischen Verantwortungsträger nicht mehr hören. Damit muss endlich Schluss sein. Wir brauchen in allen Bezirken leistbare Startwohnungen für unsere Jungbürger. Unsere Jugend ist schließlich unsere Zukunft und nur mit einer starken Jugend können wir auf ein starkes Niederösterreich bauen“, so Landbauer.

© 2019 Freiheitliche Partei Niederösterreich. Alle Rechte vorbehalten.