Skip to main content
05. Juni 2019

FP-Huber: Abzocke bei Krankenhausparkplätzen muss aufhören!

FPÖ NÖ für Ende der Gebühreneinhebungen

„Es ist unsere soziale Verantwortung, den Besuch von Angehörigen zu ermöglichen, ohne diesen dabei das Geld aus dem Börsl zu ziehen“, meint Klubobmann Ing. Martin Huber zu den oftmals gebührenpflichtigen Parkplätzen vor Krankenhäusern in Niederösterreich. „Die Landeskliniken-Holding muss ausreichend Parkflächen zur Verfügung stellen und da, wo dies nicht möglich ist, mit den Gemeinden eine Einigung zum Wohle der Bürger erzielen“, so Huber. Die FPÖ NÖ setzt sich für die Sicherstellung von Gratis-Parkplätzen vor Krankenhäusern ein.

 

„Unsere Landsleute zahlen bereits genug Steuern. Warum sollte man dann zusätzlich für einen Besuch eines kranken oder verletzten Familienmitgliedes zur Kasse gebeten werden?“, kritisiert Huber die gängige Praxis. „Der familiäre und gesellschaftliche Zusammenhalt muss uns etwas wert sein. Wirtschaftliche Überlegungen haben bei diesem Thema nichts verloren“, meint Huber.

 

„Nicht nur Angehörige sind von den derzeitigen Gebühren betroffen, sondern auch die Patienten selbst – diese müssen oftmals zu regelmäßigen Kontrollen und Therapieterminen, hier muss ein kostenloses Ausfahrtsticket zur Verfügung gestellt werden!“, fordert Huber. „Es ist eine Frage des Miteinander in unserer Gesellschaft. Wieso sollte man für den Konsum vor Einkaufszentren gratis parken dürfen, aber für den Besuch von Angehörigen oder den Aufenthalt im Krankenhaus zahlen müssen?“, meint Huber. „Ich fordere die Landeskliniken-Holding auf, dieser Abzocke umgehend einen Riegel vorzuschieben und ausreichend kostenlose Parkplätze vor den Krankenhäusern sicherzustellen!“

© 2019 Freiheitliche Partei Niederösterreich. Alle Rechte vorbehalten.